Start

Wir sind hier und laut, weil man uns die Heimat klaut!
Windkraftanlagen sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Allerdings erfolgt der Ausbau derzeit unkontrolliert (keine zentrale Steuerung, keine Konzentration auf sinnvolle Flächen, keine Speichermöglichkeiten, keine Trassen, Kohlekraftwerke werden ineffizient gefahren, um die Schwankungen auszugleichen usw.) und ist von reinem Profitdenken gesteuert.

Wir wenden uns daher gegen einen Ausbau dort, wo er ökologisch und ökonomisch unsinnig ist. Hierzu zählen auch die geplanten Flächen im Bereich Pomster, Barweiler und Bauler. Unseres Erachtens sind Waldgebiete grundsätzlich für die Ökobilanz von unschätzbarem Wert, in diesem Fall liegt das Waldgebiet auch noch im Landschaftsschutzgebiet und Vogelschutzgebiet Ahrgebirge und weist ein großes Potential von windkraftsensiblen Arten auf. Vor allem aber wird auf die geplanten Flächen der im Windatlas RLP ausgewiesene Referenzertrag von 80 % nicht erreicht.

Die Windhöffigkeit/Wirtschaftlichkeit wird von der Landesregierung aber als wichtigstes Kriterium für die Auswahl von WKA-Standorten angeführt. Es wäre an diese Standorten also nur ein unwirtschaftlicher Betrieb möglich, der letztendlich sowohl auf Kosten der Steuerzahler geht, als auch auf Kosten von Natur und Lebensqualität. Die Kosten-Nutzen-Relation der Windkraftprojekte steht in keinem Verhältnis und kann schon aufgrund der geringen Windhöffigkeit nicht gerechtfertigt werden.

Mit großem Aufwand haben Naturschützer in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Vereins Sturm im Wald e.V. in den letzten drei Jahren umfangreiche eigene faunistische Untersuchungen auch im Bereich Pomster-Barweiler durchgeführt, die von einem unabhängigen Gutachter bestätigt wurden. Ein Bau von Windkraftanlagen in dem vorgesehenen Gebiet ist nur unter Missachtung und Vertreten von Gesetzen und Umweltschutzbestimmungen möglich.

Wir möchten in diesem Zusammenhang auch darauf hinweisen, dass bereits die Potentialuntersuchung Windenergienutzung, die von Dr. Sprengnetter & Partner in 2013 für die VG Adenau erstellt worden ist, diese Fläche als „nicht geeignet in Bezug auf Artenschutz“ klassifiziert.

Aufgrund der oben genannten Kriterien halten wir weitere Windkraftplanungen im Bereich Pomster und Barweiler für unverantwortlich und möchten daher anraten, diesbezügliche Planungen auf ökologisch und ökonomisch sinnvollere Standorte zu konzentrieren. Wir weisen darauf hin, dass wir, sollten die Planungen fortgesetzt werden, konsequent alle uns zur Verfügung stehende Mittel ausschöpfen werden.

 

InitiativeTreffenBarweiler012016